Sprechanlagen heute

Überall dort, wo Menschen in einem Gebäude nicht direkt miteinander kommunizieren können, ist die Sprechanlage eine bestens geeignete elektronische Einrichtung. Sie erspart unnötige Laufwege und ist deshalb in jedem Unternehmen ein Mittel zur Effizienzsteigerung. Im privaten Bereich findet sie vorrangig im Bereich der Türsprechanlagen ihre Verwendung und hier bedeutet sie gesteigerten Komfort und Sicherheit.

Welche Arten der Sprechanlagen gibt es?

Ihre einfachste Form ist die Raumsprechanlage mit mindestens zwei Sprechstellen. Über diese Sprechanlage können beispielsweise alle Mitarbeiter, denen eine Sprechstelle zugeteilt wurde, jeweils miteinander oder in Konferenz miteinander sprechen.

Türsprechanlagen dienen dazu, die Kommunikation zwischen einem Besucher vor der Haustür oder vor einem abgeschlossenen Innenbereich zu den Bewohnern bzw. Beschäftigten zu ermöglichen. Die Kontaktaufnahme erfolgt über die Sprechfunktion und die Tür wird über den elektrischen Türöffner oder manuell erst geöffnet, wenn der Besucher willkommen ist. Diese Form der Sprechanlage kann aus lediglich einer Türsprechstation und einer Gegensprechstelle bestehen. Sie findet aber auch vielfach als komplexe Anlage mit einer oder mehreren Türsprechstationen und vielen Gegensprechstellen ihre Anwendung.

Die komfortabelste Form der Sprechanlage ist die Videosprechanlage. Ihre Funktion gleicht der einer Türsprechanlage und wird um die visuelle Kontaktaufnahme mittels einer Kamera an der Türstation und Monitoren an den Gegensprechstellen ergänzt.
Fazit: Sprechanlagen kommen als:

Moderne Sprechanlagen verfügen über Videofunktion.

Moderne Sprechanlagen verfügen über Videofunktion.

 

  • Raumsprechanlagen,
  • Türsprechanlagen und
  • Videosprechanlagen

zum Einsatz.

Wo werden Sprechanlagen eingesetzt?

Raumsprechanlagen dienen überall dort der schnelleren Kommunikationsmöglichkeit, wo sich beispielsweise Mitarbeiter in verschiedenen Räumen aufhalten. Die Sprechverbindung zwischen dem Sekretariat und dem Chefzimmer ist nur eine der unzähligen Anwendungsmöglichkeiten. Mit einer solchen Sprechanlage lassen sich alle Arbeitsabläufe effizienter gestalten.

Türsprechanlagen finden im Wohnungsbau, in öffentlichen Einrichtungen, in Gewerbeeinrichtungen und Industriebetrieben, aber auch in sicherheitsrelevanten Einrichtungen wie Haftanstalten ihre Verwendung. Ihre klassische Form ist die Hausrufanlage im Ein- oder Mehrfamilienhaus. Sie erspart das lästige Treppensteigen, um einem Besucher die Außentür zu öffnen, denn sie ist fast immer mit einem elektrischen Türöffner ausgestattet.

Videosprechanlagen kommen in Einfamilienhäusern und komfortabel ausgestatteten Mehrfamilienhäusern zum Einsatz. Vor allem Familien mit Kindern und ältere Menschen profitieren von der Sicherheit, ihr Gegenüber vor der Haustür per Video sehen zu können. Darüber hinaus erfüllen sie vor allem in sicherheitsrelevanten Einrichtungen ihre Funktion der visuellen Kontaktaufnahme, wo das Öffnen einer Tür mit einer Gefahr verbunden sein kann.

Eine solche Sprechanlage ist demnach in:

  • Ein- und Mehrfamilienhäusern,
  • Gewerbebetrieben,
  • Industriebetrieben sowie
  • Sicherheitsbereichen einsetzbar.

Sind Sprechanlagen kompliziert in der Installation?

Früher waren Sprechanlagen mit einem hohen Aufwand an Verkabelungen mit vielen Adern verbunden und die Fehlersuche war in komplexen Anlagen sehr aufwendig. Die heutige Netzbustechnik ist eine Innovation, die auf der Basis der Zweidrahttechnik funktioniert. Hierbei sind nur noch 1+n Adern erforderlich, sodass sogar fast jede bestehende Klingelanlage durch eine Sprechanlage ersetzt werden kann.

Eine heutige, innovative Sprechanlage ist:

  • unkompliziert im Aufbau
  • komfortabel in der Bedienung,
  • vielseitig einsetzbar,
  • sicherheitstechnisch relevant und
  • effizienzsteigernd in jedem Unternehmen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *